4 Gründe, warum jeder Hersteller BIM in seine Strategie einbinden sollte.

Es erleichtert Architekten die Planung. In öffentlicher Hand avanciert BIM zum Standard . Jedes Jahr spezifizieren Architekten, Ingenieure und Planer Millionen von Produkten und Baumaterialien, die einem Wert von Milliarden von Euro Umsatz entsprechen. Aber wie kann man diese Goldader anzapfen und in deren engere Auswahl gelangen - wie erzielen Sie Reichweite bei Architekten und Planern? Die Antwort lautet BIM: Building Information Modeling

4 Gründe, warum jeder Hersteller BIM in seine Strategie einbinden sollte.

Warum BIM die Wahrscheinlichkeit erhöht, in die Produktauswahl zu gelangen


Digitale Verfügbarkeit als natives Element für gängige Planungssoftware sind das Äquivalent einer goldenen Gans für Hersteller. Aber um es bis in die Auswahl für Planer zu schaffen, müssen Ihre Produkte und Informationen zunächst einmal in die richtigen Hände gelangen.

Die Erfolgsformel ist recht einfach: Je mehr Informationen Sie zu Beginn eines Projekts bereitstellen, desto einfacher wird es, in die Projektspezifikation aufgenommen zu werden.

In der Vor-BIM-Ära wurden Produktspezifikationen als PDF versendet. Manuell. Schon in naher Zukunft wird dies keinen Bestand mehr haben. Warum? Weil diese Vorgehensweise aus mehreren Gründen für keine der beteiligten Parteien sonderlich effizient ist:

 Planer müssen immer engere Fristen einhalten und können keine kostbare Zeit damit verschwenden, Dokumentationen zu durchsuchen
 Sie müssen Zeit und Geld investieren, damit Sie Architekten erreichen und Interesse wecken und dann manuell die richtigen Unterlagen übermitteln, in der Hoffnung, dass Sie in deren Auswahl aufgenommen werden.

Ideal geht anders. Glücklicherweise gibt es jedoch eine Möglichkeit diesen Prozess zu optimieren. Werfen wir also einen Blick darauf, was BIM ist, was BIM für Hersteller bedeutet und warum BIM für die Vertriebsstrategie in der Zukunft entscheidend sein wird.

 

Was ist BIM?


BIM, kurz für Building Information Modeling, ist ein digitaler, ganzheitlicher Planungsprozess zum Erstellen und Verwalten von Informationen für ein Bauobjekt, bei dem Informationen über jede einzelne Komponente innerhalb des Projektteams und während des gesamten Lebenszyklus des Gebäudes verwaltet werden.

Dieser Prozess bietet Architekten, Ingenieuren, Bauunternehmern und Betreibern (AECO) präzise Informationen über die physischen und funktionellen Komponenten eines Gebäudemodells. Dies wiederum macht es einfacher, intelligenter, schneller und nachhaltiger zu planen, zu entwerfen und zu bauen. 

Es ist unbestritten, dass BIM in Zukunft eine führende Rolle spielen wird. Aber wie sichern Sie sich als Bauprodukthersteller hier einen Vorsprung? Ganz einfach, indem Sie Ihrer Zielgruppe sogenannte intelligente BIM-Objekte zur Verfügung stellen.


Was ist ein BIM-Objekt?


Halten Sie sich vor Augen, dass BIM Informationen über die physischen und funktionellen Komponenten eines Gebäudes enthält. Und ein BIM-Objekt ist genau diese Komponente.

Im Gegensatz zu CAD gehen BIM-Objekte weit über das physikalische Erscheinungsbild hinaus. Eine BIM-Datei ist eine digitale Darstellung eines realen Produkts. Aber diese digitale Darstellung ist ein dynamisches und intelligentes 3D-Modell, das Daten über das Produkt enthält. Sehen Sie sich dieses Bild zum Vergleich an:

BIMobject BIM CAD

BIM-Objekte können in verschiedenen Dateiformaten zur Verfügung gestellt werden. Sie hängen natürlich davon ab, welche BIM- bzw. Planungssoftware auf Ihrem Markt vorherrscht. Obwohl wir bei der Erstellung von BIM-Inhalten helfen, und zwar in zahlreichen Dateiformaten (ArchiCAD, Revit RFA, Sketchup SKP, AutoCAD, Filmbox), empfehlen wir immer, Objekte mindestens Revit und ArchiCAD zur Verfügung zu stellen. 

> Psst! Wussten Sie, dass BIMobject Insights Ihnen helfen kann, herauszufinden, auf welche Art von Format Sie sich für welche Produktkategorie und welchen Markt konzentrieren sollten? Machen Sie eine Rundtour, um herauszufinden, wie!

 

Warum Hersteller BIM benötigen


BIM revolutioniert den Vertriebsprozess. Fachleute und Behörden weltweit machen BIM zum Standard oder Pflicht. Daher ist es entscheidend, dass Ihre Produkte als Bestandteile eines BIM-Projekts spezifiziert werden können, damit Ihr Unternehmen nicht aus dem Kaufzyklus fällt.

BIM ist keine Frage von „ob“. Es geht nicht um das „Wann“. Es geht um das „Jetzt. Und das sind die Gründe:

1. Architekten, Ingenieure und Planer wollen BIM

Die Nutzung von BIM schnellt in die Höhe. Immer mehr Planer, Architekten, Ingenieure und Bauunternehmer erkennen die Vorteile von BIM: Es beschleunigt den Planungsprozess, ermöglicht reibunglosere Koordination, spart Geld und ist gut für die Umwelt.

BIMobject Archicad Revit


Aber was hat all das mit Ihnen als Hersteller zu tun? Im Kern geht es darum, Ihrer Zielgruppe genau das zu geben, was sie benötigt – und das sind BIM-Objekte, die sie in ihre BIM-Projekte integrieren kann. Der CEO von Icons of Denmark erklärt, wie BIM (und die Präsenz auf dem 'BIMobject-Marktplatz') gute Chancen bietet:

„Die Möglichkeit, die richtige Zielgruppe zu erreichen und ihre Erfahrungen mit Icons zu vertiefen, indem wir ihren Bedarf an BIM-Modellen auf einfache und bequeme Weise erfüllen, ist für uns äußerst nützlich und wertschöpfend.“

Die Quintessenz ist: Sie müssen Architekten und Ingenieure direkt erreichen. Teil deren Auswahlliste werden. Expandieren und wachsen. Nichts davon ist möglich, wenn Sie die Anforderungen der Zielgruppe nicht erfüllen. In der Auswahllisten aufgenommen zu werden, ohne BIM-Objekte bereitzustellen, ist etwa so, als würde man zu einer Süßspeise Salz servieren und sich dann wundern, warum niemand zugreift ...

 

2. Digitale Werkzeuge werden zur neuen Normalität im Bauwesen


Wären Sie überrascht, wenn wir sagen, dass die Baubranche eine der am wenigsten digitalisierten Branchen der Welt ist? Wahrscheinlich nicht, oder? 

Sie ist ein schlafender Riese, der geweckt werden muss. Doch der Sand rinnt schneller durch die Sanduhr als je zuvor. Die treibende Kraft dahinter? COVID-19, fehlende Messen und ein digitaler Verhaltenswandel.

BIMobject BIM Download


Unser , für den wir kürzlich 2.568 Architekten, Ingenieure, Planer, Bauherren und Betreiber (AECO) befragt haben, kommt zu folgendem Ergebnis:

 52 % sagen, dass ihre Arbeit seit COVID-19 „erheblich digitaler geworden ist“
61 % erwarten nach COVID-19 einen Aufwärtstrend bei digitalen Tools
 46 % nutzen Suchmaschinen, um neue Produkte zu finden, während nur 9 % sich auf Messen über neue Produktangebote informieren
• Fachleute arbeiten vermehrt abends und an den Wochenenden – der Traffic auf BIMobject.com steigt an Samstagen und Sonntagen um 33 %.

 

Randnotiz: Digitalisierung liefert einen besseren ROI


Wir sagen damit nicht, dass Messen durch digitale Tools überflüssig werden. Aber digitale Tools bieten etwas, was Präsenzmessen einfach nicht leisten können: Messbare Echtzeitdaten, die es Ihnen ermöglichen, die gesamte Buyer Journey zu verfolgen, und die Markenreichweite, die Produktzugkraft und den ROI zu verbessern..

Bei unserem kürzlichen Webinar über Digitalisierung, legte Anders Johansen, European Channel Manager bei Electrolux, überzeugend dar, wie digitale Tools es dem Unternehmen ermöglichen, den ROI und KPIs zu verfolgen und zu messen:

Die fortschreitende Digitalisierung wird die Hersteller von Bauprodukten dazu zwingen, über bessere Wege zur Vermarktung und zum Verkauf ihrer Produkte nachzudenken. Sind Sie auf dem richtigen Weg?

> Finden Sie heraus, wie der digitale Marktplatz von BIMobject Ihnen helfen kann, Ihre Reichweite und Ergebnisse zu verbessern.

 

3. BIM ist für Nachhaltigkeit im Bauwesen entscheidend


Sehen wir der Tatsache ins Auge: Unsere Branche ist für unvorstellbare Mengen an Treibhausgasemissionen und Abfall verantwortlich. Um noch etwas mehr Öl ins Feuer zu gießen: Die CO2-Emissionen aus dem Bausektor sind auf einem Allzeithoch und repräsentieren 38 % der weltweiten Gesamtmenge.

BIMobject BIM Nachhaltigkeit



Aber die Frage lautet: Wie kann BIM den Weg für Nachhaltigkeit ebnen? Nun, jede Komponente enthält Informationen, die in einer gemeinsamen Datenumgebung zusammengeführt werden. Dies gibt allen Projektbeteiligten die Möglichkeit, die negativen Auswirkungen des Projekts auf unsere Umwelt zu untersuchen und abzumildern. Möglich wird dies durch:

• Durchführung von Simulationen des Energieverbrauchs über den Gebäudelebenszyklus hinweg
• Bewertung von Produkt- und Materiallebenszyklen
 Berechnung von Aussagen über Energie und integriertes Kohlendioxid
 Prognose von Mengen, um Abfall zu minimieren
 Untersuchung der zukünftigen Leistung der Assets.
 Vermeidung von Konstruktionsfehlern, noch bevor die Baggerschaufel den Boden berührt.

Deshalb …

Wenn Ihr Unternehmen klimakompensierend arbeitet, nachhaltig beschaffte Rohstoffe verwendet oder sich einfach nur um die Umwelt im Allgemeinen sorgt, sollte die Bereitstellung von BIM-Objekten für BIM-Projekte eine hohe Priorität haben.

 

4. Staatliche Vorgaben und Initiativen im Bereich BIM


Rom wurde nicht an einem Tag erbaut, sagt man. Das Wachstum der Urbanisierung und der Weltbevölkerung ist so hoch, dass bis zum Jahr 2050 jeden Tag 13.000 (nein, ich habe mich bei den Nullen nicht vertan) Gebäude errichtet werden müssen. Es scheint also, dass die Redewendung ein wenig überarbeitet werden sollte ... Aber zurück zum Thema:

Ein derartiger Anstieg der urbanen Bevölkerung übt einen immensen Druck auf staatliche Stellen aus, ihre öffentlichen Gebäude, das Gesundheitswesen und die Infrastruktur zu erweitern und zu verbessern. Aber ...

Geld wächst nicht auf Bäumen. Kostenüberschreitungen bei einem Projekt können ein anderes ins Stocken oder sogar zu Fall bringen. Nationale Behörden haben erkannt, dass die Beschaffung von Projekten termin- und budgetgerecht erfolgen muss, für das öffentliche Wohlergehen und ohne die Umwelt zu gefährden.

Das hört sich nach einer recht anspruchsvollen Aufgabe an. Und genau aus diesem Grund sind BIM-Lösungen für Behörden zunehmend relevant. Die Methode bietet nicht nur eine Möglichkeit, intelligenter, sicherer und umweltfreundlicher zu bauen, sondern auch einen Weg, den maximalen Wert aus knappen Mitteln herauszuholen.

BIMobject Nachhaltiges Bauen

Laut der ECSO-Studie „Building Information Modelling in the EU construction sector“ würde eine umfassende Digitalisierung im Nichtwohnungsbau die folgenden jährlichen Kosteneinsparungen ermöglichen:

 0,6 bis 1,0 Billionen EUR (13 % bis 21 %) in den Ingenieur- und< Bauphasen
 0,3 bis 0,4 Billionen EUR (10 % bis 17 %) in den Betriebsphasen.

Kein Wunder also, dass Behörden Druck auf öffentliche Beschaffungsverfahren ausüben und Einfluss auf die Einführung in der Privatwirtschaft nehmen. Wenn Auftragnehmer öffentliche Ausschreibungen gewinnen möchten, müssen sie sich mit Teams von Ingenieuren und Architekten zusammentun, die fest im BIM-Sattel sitzen. Und was brauchen diese Teams, um ihre Arbeit zu erleichtern und ihre Modelle auszustatten? Genau: BIM-Objekte von Herstellern wie Ihnen.

 

Ist es schwierig oder teuer, BIM-Objekte zu erhalten?

Seien wir ehrlich: Der Einstieg in neue Arbeitsweisen ist nie ganz einfach. Menschen neigen dazu, den Weg des geringsten Widerstands zu gehen, und die Implementierung neuer Arbeitsprozesse gehört nicht dazu.

Aber die Folgen von Untätigkeit wiegen schwerer als das anfängliche Risiko. Manchmal ist es einfach erforderlich, die eigene Komfortzone zu verlassen. Es gilt, die „Was-wäre-wenn“-Fragen zu klären. Und natürlich müssen die Stolpersteine auf dem Weg zum Ziel beseitigt werden, damit man schneller ankommt.

Das Gleiche gilt für BIM. 

Man musst Zeit und Geld investieren, damit sich die Räder drehen. Aber es lohnt sich: sowohl im Hinblick auf die Schaffung eines zukunftssicheren Wettbewerbsvorteils als auch einer effizienteren und profitableren Pipeline.

Die Realität ist, dass sich die Welt verändert. Das Klima verändert sich. Und auch die Baubranche beginnt sich zu verändern. Es liegt also an Ihnen, zu entscheiden, ob Sie an der Spitze stehen oder von Mitbewerbern überholt werden möchten.

 

Möchten Sie wissen, wie BIM zu Ihrem Unternehmen passt und Sie in die Auswahlliste bringen kann? Machen Sie einen Rundgang und finden Sie es heraus!

 

Kann BIM dazu beitragen, die SDGs zu erreichen?

21 Juli 2022

Die Ziele für nachhaltige Entwicklung beeinflussen die Politik, die Einstellungen und die Entwicklung der Bauindustrie. Aber kann BIM eine Rolle bei der Umsetzung dieser Ziele spielen? Und welche Rolle spielen dabei die Hersteller? Antworten auf diese Fragen - und viele mehr - finden Sie in diesem 10-minütigen Blog.

Nach oben scrollen